top of page

FINANZEN LEICHT GEMACHT

Das ETF-Alphabet: Text

DAS ETF-ALPHABET

A

Aktie

Unter einer Aktie versteht man einen Anteil an einer Aktiengesellschaft. Mit dem Erwerb einer Aktie wird der Käufer zum Miteigentümer der Aktiengesellschaft. Ein Aktien-ETF besteht aus einer Vielzahl von Aktien. Somit wird der Käufer von Aktien-ETF zu Miteigentümerin einer Vielzahl von Unternehmen.

B

Börse, auch Aktienmarkt genannt

An der Börse treffen sich Unternehmen, die Aktien verkaufen und private Haushalte, die Unternehmensanteile erwerben wollen.
Wie Aktien werden auch ETF an Aktienmärkten gehandelt.

C

China

Mit ETF können Anleger in viele unterschiedliche Aktienmärkte investieren, auch in einen Länder-Aktienmarkt wie z.B. China.

D

Depot

Bei einem Depot handelt es sich um einen Aufbewahrungsort für Wertpapiere. Alle Privatanleger, die Aktien / ETF kaufen und verkaufen möchten, benötigen ein Depot.
Banken, Onlinebanken, Finanzapps bieten Depots an.

E

Exchange Traded Fond (ETF)

ETF ist die Abkürzung für Exchange Traded Fund und bedeutet, dass ETF an der Börse gekauft und verkauft werden können. 

Ein ETF setzt sich aus Aktien einer Vielzahl von Unternehmen zusammen.

Die Aktienauswahl für einen ETF erfolgt automatisiert, durch Nachbildung eines Aktienmarktes.

F

Fond, auch Aktienfond

Unter einem Fond versteht man eine Auswahl an Aktien. Je nachdem, wie das Aktienportfolio zusammengestellt wird, spricht man von einem „aktiven“ oder einem „passiven“ Fond. ETF sind passive Fond, da sie einen Aktienmarkt automatisiert nachbilden.

G

Gewinn

In der Finanzwelt bezeichnet der Begriff „Rendite“ den prozentualen Ertrag, den angelegtes Kapital in einem Jahr erbringt und gilt damit auch als Gradmesser für den Erfolg einer Geldanlage mit ETF.

H

Handelsplatz

An Handelsplätzen können Privatpersonen Wertpapiere kaufen und verkaufen.
In Deutschland stehen eine Vielzahl von Handelsplätzen zur Auswahl.
Der bekannteste Handelsplatz ist die Frankfurter Börse.

I

Index, auch Marktindex

Ein Index zeigt die Kursentwicklung eines Aktienmarktes und setzt sich aus den größten Unternehmen zusammen, die an diesem Aktienmarkt gehandelt werden. Beispiel: Der Deutsche Aktienindex (DAX) besteht aus den Aktien der 40 größten deutschen Kapitalgesellschaften.

J

Jahre

Die Zeit arbeitet für den ETF-Anleger: In der Vergangenheit gab es bei der Investition in den Weltaktienmarkt nach 14 Jahren Anlagedauer keine Verluste.


Victor Gojdka, Das 100.000€ Buch, hrsg. v. Stiftung Warentest, Berlin 2021, S. 36

K

Kurs

Der Preis einer Aktie bzw. eines ETF wird als Kurs bezeichnet und bestimmt sich aus Angebot und Nachfrage.

L

Leicht

Aufgrund der besonderen Konstruktion ist Geld anlegen mit ETF auch für Menschen, die keinen Bezug zur Finanzwelt haben, leicht und kostengünstig möglich.

M

Märkte

Mit ETF investieren Anleger in Märkte, wie z.B. in den deutschen Aktienmarkt oder den Weltaktienmarkt und haben die Chance, die Marktrendite des jeweiligen Marktes für sich zu realisieren.

N

Nachhaltig

ETF - Anleger können einen Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten.
Mit ETF, die mit den Buchstaben "ESG" (in englisch: "SRI") gekennzeichnet sind, investieren Anleger in Unternehmen, die sich zu einer nachhaltigen Unternehmensführung bekennen.

O

Optimieren

Jede Form der Geldanlage in Aktien mit ETF lässt sich im Rahmen einer Anlagestrategie, also einer geplanten Vorgehensweise, die direkt auf den Anleger und dessen Ziel zugeschnitten ist, vervollkommnen.

P

Plan

Ebenso wichtig wie die Entscheidung für ETF und die ETF-Auswahl ist ein Vorgehen nach Plan: also im Rahmen einer Anlagestrategie.

Q

Qualität

Eine Sonderform von ETF, sogenannte "Quality-ETF", setzen sich aus Aktien von Unternehmen mit einem stabilen Geschäftsmodell zusammen.

R

Rendite & Risiko

Die Rendite, also der Erfolg einer Geldanlage in Aktien mit ETF hängt entscheidend von dem Umgang mit den Risiken ab, denen eine Geldanlage in Aktien unterworfen ist.

S

Sparplan

 ETF kann man auch automatisiert regelmäßig erwerben, nämlich im Rahmen eines ETF-Sparplans. Diesen kann man bei vielen Banken einrichten. Im Rahmen eines ETF-Sparplans kauft die Bank für den Anleger von den Sparbeträgen regelmäßig ETF-Anteile.

T

Timing

Der ETF-Kauf zum perfekten Zeitpunkt hat mehr mit Glück als mit planvollem Vorgehen zu tun: als teurer Fehler hat sich das Warten auf den perfekten Einstiegszeitpunkt erwiesen.

U

Ukraine

Infolge des Krieges in der Ukraine sind die Kurse vieler ETF gefallen. Dabei handelt es sich um die Folge des Eintretens eines sogenannten Marktrisikos, denen eine Geldanlage in Aktien mit ETF unterliegt. Marktrisiken kann man als Anleger nicht vermeiden, nur aussitzen.

V

Verlust, Vorgehensweise, Vermögen

Beim Investieren in Aktien ist ein Verlust des eingesetzten Kapitals möglich. Mit einer durchdachten Vorgehensweiselassen sich Verluste vermeiden und ein Vermögen, also einen mindestens sechsstelligen Geldbetrag, erreichen.

W

Welt

ETF-Anleger können nicht nur in eine, sondern in 3 Welten investieren:
1. Welt: Industrienationen,
2. Welt: Industrienationen + Schwellenländer,
3. Welt: nachhaltige Unternehmen.

X

X-rates, oder Wechselkurse

X-Rates haben einen Einfluss auf den Erfolg der Geldanlage mit ETF, da die Unternehmensaktien in ihrer Heimatwährung in den ETF einfließen. Somit lässt sich bei vielen ETF ein Wechselkursrisiko nicht vermeiden.

Y

Year

Untersuchungen des Weltaktienmarktes haben gezeigt, dass es innerhalb eines Jahres extreme Kurzstürze und Steigerungen gab. Mit ETF setzen Sie auf das langfristige Wachstum. Das lag nach 30 Jahren bei durchschnittlich 8,1% p.a.


Victor Gojdka, Das 100.000€ Buch, hrsg. v. Stiftung Warentest, Berlin 2021, S. 35

Z

Zeitung

Laut der Süddeutschen Zeitung sind ETF eine „Finanzinnovation“, die es „an positiver Wirkung mit dem Geldautomaten aufnehmen kann“, weil sie "sowohl sozialen als auch ökonomischen Gewinn gebracht hat."


Harald Freiberger, In 12 Schritten zum ETF: Schritt 1: Der Hintergrund/Die Kraft der 3 Buchstaben, Süddeutsche Zeitung, 2.8.2021, München.

Das ETF-Alphabet: Liste
bottom of page